B2B PR in China: Wir beantworten die drei wichtigsten Fragen

Drei Fragen stellen uns Kunden besonders häufig, wenn es um die Kommunikation auf dem chinesischen Markt geht. Das sind die Antworten.  

1. Wir sind ein internationales Unternehmen mit Sitz in Europa.
Ist es notwendig, für den chinesischen Markt eine andere Kommunikationsstrategie als für den europäischen oder amerikanischen Markt zu verfolgen?

In der heutigen, stark vernetzten digitalen Wirtschaft denken Unternehmen immer stärker an internationale Reichweite. Während eine globale Markenkonsistenz zweifellos die Kernstrategie sein sollte, sind die wahren Gewinner jedoch Marken mit einer lokalen Note in jedem einzelnen Markt, in dem sie tätig sind.

In Europa und den USA sind Facebook und Twitter weit verbreitet, während WeChat und Weibo in China die wichtigsten Kanäle für eine zielgruppengerechte Kommunikation sind. Die kulturellen Unterschiede wirken sich stark auf den Medienkonsum und auf die Stimmung des lokalen Publikums aus. Ein One-Size-Fits-All Messaging-Modell gibt es nicht. So können Unternehmen beispielsweise nicht einfach ihre Facebook- oder Twitter-Marketing-Kampagne auf chinesischen Social-Media-Portale übertragen.

Vorausschauend arbeitende globale Marken sollten die Vor- und Nachteile jeder lokalen Plattform verstehen und ihre Kommunikationsstrategien entsprechend des globalen Storytellings und der thematischen Konsistenz lokal anpassen.

 

2. Was sind die wichtigsten Instrumente der digitalen Kommunikation in China in Bezug auf B2B-Produkte oder Unternehmen?

Was die wichtigsten Kommunikationsinstrumente sind kommt letztendlich auf den Zweck der Kommunikation an sowie an welchem Punkt sich der potenzielle Kunde im Sales-Funnel befindet. Offizielle Profile auf WeChat und Weibo sind am besten geeignet, um einen direkten Zugang zum Kunden zu finden und um mit ihm in Kontakt zu treten. Der aktive Einsatz von WeChat und Weibo stärkt die Kundenbeziehung und damit das Markenimage, regt Verkäufe an und verbessert die Reputation. Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung auf der chinesischen Suchmaschine Baidu sind gut für die Suche nach neuen Geschäftspartnern und sollten dazu genutzt werden, potenzielle Kunden anzusprechen.

Der Großteil der Chinesen ist sehr gut digital vernetzt. Die Verbreitung digitaler Tools in China bietet eine einzigartige Gelegenheit mit potenziellen Kunden direkt in Kontakt zu treten und diese auf dieser Basis zu binden, solange das Unternehmen für den Konsumenten wertvolle Inhalte anbietet. Wenn der Marketing-Mix richtig umgesetzt wird, nutzen und verstärken sich alle Kommunikations-Tools gegenseitig.

 

3. Was sollten B2B-Unternehmen bei der Planung einer digitalen Kommunikationsstrategie in China ebenfalls einbeziehen?

Unternehmen sollten sich nicht nur auf die digitalen Tools verlassen, um das Geschäft in China auf- bzw. auszubauen. Die digitale Kommunikation sollte Teil der allgemeinen, integrierten Kommunikationsstrategie sein. Offline-Kommunikationsaktivitäten können auch mit Online-Plattformen realisiert werden. Sowohl die digitale, als auch die Offline-Kommunikation, sollte sich idealerweise gegenseitig unterstützen und Teil einer ganzheitlich koordinierten Strategie sein.

Darüber hinaus reicht es nicht aus, die Vor- und Nachteile der einzelnen Plattformen oder Kanäle zu kennen. Wichtig sind die Inhalte. B2B-Unternehmen sollten in qualitativ hochwertige Inhalte investieren, die über WeChat oder Weibo an die jeweilige Zielgruppe verteilt werden können. Das Erschließen von WeChat oder Weibo mit aussagekräftigen Inhalten ist nützlich, wenn Marken mit potenziellen Kunden interagieren und Produkte an sie verkaufen wollen.

Nicht zuletzt ist es ein Muss für Unternehmen, die auf dem chinesischen Markt starten wollen, mit lokalen Partnern zusammenzuarbeiten. Einheimische Partner verstehen den lokalen Markt am besten. Mit den lokalen Insights im Hinterkopf kann die globale Kommunikationsstrategie angepasst und zielgerichteter umgesetzt werden.

 

Wir unterstützen dich gern dabei, eine globale Marke aufzubauen und lokal zu handeln. Kontaktiere PIABO PR, um mehr darüber zu erfahren, wie die Kommunikationsstrategie dein Geschäft in Deutschland und China stärkt. Tilo Bonow, CEO (tilo.bonow@piabo.net) sowie Michelle Liao, President East Asia (michelle.liao@piabo.net), werden sich bei dir melden.