Der XATHON in Berlin: Rückenwind für Female Entrepreneurs

Dass der Anteil von Frauen und Männern in Führungspositionen ausgewogen ist, dass ihnen dieselben Chancen geboten werden und ihr Talent gleichermaßen gefördert wird, sollte eigentlich längst eine Selbstverständlichkeit sein – doch die Zahlen zeigen auch dieses Jahr wieder: Davon sind wir noch weit entfernt! Denn auch wenn die Anzahl an Startup-Gründerinnen im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen ist, wird laut Female Founders Monitor in Deutschland hauptsächlich immer noch von Männern gegründet: 84,9 Prozent der Gründer sind männlich, nur 15,1 Prozent weiblich. Einer der Hauptgründe für den geringen Frauenanteil ist nicht zuletzt die ungleiche Investitionsverteilung. Schließlich bekommen frauengeführte Startups nach wie vor signifikant weniger Venture Capital.


Die Co-Hosts: Sandra Körs (Facebook), Lea Vajnorsky (HenkelX Ventures), Susanne Scheerer (Grace) (Foto: Carolin Weinkopf)

Um das zu ändern und das deutsche Startup-Ökosystem durch Vielfalt zu stärken, haben Dr. Rahmyn Kress, Leiter HenkelX Ventures und Gründer von HenkelX sowie Lea Vajnorsky, Project Lead Xathon und Gründerin des Frauennetzwerks Women/Inc, gemeinsam mit der Female Empowerment-Initiative Grace – Female Accelerator den XATHON initiiert und 150 Female Talents aus verschiedenen Ländern, Business-Bereichen, Altersgruppen und mit unterschiedlichen Erfahrungen zusammengebracht. Sie alle hatten während des 3-tägigen Hackathons (15. bis 17. November) ein gemeinsames Ziel: Ihre Geschäftsideen im Austausch mit den anderen Xathon-Teilnehmerinnen und an der Seite erfahrener Mentor*innen und Coaches weiterzuentwickeln.

Der Auftakt: Female Power Talks
Der XATHON wurde von bekannten Speaker*innen und Role Models aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft eröffnet: Nicht nur Dorothee Bär, Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, kam extra vorbei, um die XATHON-Teilnehmerinnen in ihrem unternehmerischen Vorhaben zu bestärken und sie zu ermutigen, ihr enormes Potenzial zu nutzen: als Gründerinnen, Führungskräfte und natürlich als entscheidende Mitgestalterinnen der Digitalisierung. 

Lea Vajnorsky und Dr. Rahmyn Kress (HenkelX Ventures) mit Staatsministerin Dorothee Bär (Foto: Carolin Weinkopf)

Auch Joanne Hannaford, IT-Chefin von Goldman Sachs und eine der sehr wenigen erfolgreichen Informatikerinnen, reiste nach Berlin – und sie hatte eine klare Botschaft: “Sprecht mehr über Inhalte und Fördermöglichkeiten.” Im Vergleich zu anderen Ländern wie ihrer Heimat Großbritannien oder auch Polen werde in Deutschland noch viel zu oft über die Vereinbarkeit von Beruf und Familie diskutiert. Viel wichtiger sei es laut Hannaford jedoch, IT- und Netzwerk-Events wie den XATHON zu nutzen, um sich über neue technische Entwicklungen, Ideen für eigene Geschäftsmodelle und Möglichkeiten zu deren Finanzierung auszutauschen. Um dieser Forderung selbst Rechnung zu tragen, stellte Hannaford das von ihr mitgestaltete Launch with GS-Programm vor als Möglichkeit und Chance, sich mit den in den Folgetagen entwickelten Ideen zu bewerben. Mit dem 500 Millionen Dollar Fonds will Goldman Sachs explizit in Gründerinnen und weibliche Investment-Manager investieren, um so auf den “Gender Investing Gap” aufmerksam zu machen und ihn perspektivisch zu schließen. 

Joanne Hannaford (Foto: Carolin Weinkopf)

Abgerundet wurde das inspirationsgeladene Opening durch den Fireside Chat mit Model-Ikone und Sustainability Advocate Arizona Muse, Bettina Metz (UN Women Germany) und Tina Kulow (Facebook Germany)  – gemeinsam diskutierten sie darüber, wie Gender Diversity, Nachhaltigkeit und sozialer Wandel innerhalb von Unternehmen vorangetrieben werden kann und welche Aspekte gerade bei Gründungen und technischen Innovationen berücksichtigt werden sollten. 

„Wir stehen heute hier, weil das Thema super wichtig ist, wir hoffen aber, dass Gender in Zukunft gar keinen Unterschied mehr macht und wir so etwas wie den Xathon gar nicht mehr brauchen.“ – Lea Vajnorsky via t3n

Hack Day 1 & 2: Rapid Ideation, Mentoring und Pitching
An folgenden zwei Tagen arbeiteten die XATHON-Teilnehmerinnen in kleinen Workshop-Gruppen an ihren jeweiligen Businessideen, -plänen und -interessen: Ob AI, Sustainability, FemTech, E-Commerce, Gesundheitswesen oder sozialer Bereich – das Spektrum der Branchen und Themen war breit gefächert. Dann ging es los: Hack Day 1 begann mit einer Rapid Ideation. An der Seite von 11 Coaches und 22 Mentor*innen sammelten die Teilnehmerinnen Ideen zu ihren jeweiligen Projekten und entwickelten sie bis zum Ende des Tages weiter. 

 Rapid Ideation beim XATHON (Foto: Carolin Weinkopf)

Beim Hack Day 2 drehte sich anschließend alles ums Thema “Pitch & Storytelling”. Auch dabei wurden die Teilnehmerinnen von erfahrenen Expert*innen unterstützt und lernten, worauf Investoren am meisten achten und wie ein überzeugender Pitch aufgebaut sein muss. Das durften die Teilnehmerinnen gleich selbst ausprobieren: Innerhalb von 2 Stunden präsentierten sie in Europas größter Pitch Session mit 73 Pitches in 7 Verticals ihre Projekte vor einer Jury, die im Anschluss die Preise verlieh: Dr. Sandy Glückstein, die mit einer besonderen Skincare-Linie an den Start ging, darf sich über die Teilnahme an einem Gründerinnen-Workshop von Grace – Female Accelerator freuen. Dr. Isabell Claus und Paulina Gernandt werden thinkers.ai in einem einwöchigen Boot Camp beim Innovations-Hub H-Farm weiterentwickeln. Und auch Giselle Ternel und Maria Doskas dürfen sich aufgrund ihrer herausragenden Performance auf ein Entrepreneur-Training an der ESCP U-School freuen. 

Staatsministerin Dorothee Bär mit den TeilnehmerInnen, den InitiatorInnen und SpeakerInnen des XATHON (Foto: Carolin Weinkopf)

#UnleashingFemaleTalents – PIABO PR als Partner und Mentor
PIABO war als Partner von HenkelX Ventures nicht nur für die Event-PR zuständig, sondern auch Teil des XATHON-Mentorenteams. “Als PR-Agentur für die Digitalwirtschaft begleiten wir viele Unternehmen von frisch gegründeten Start-ups bis hin zu großen Corporates. Dabei haben wir uns über die Jahre einen enormen Erfahrungsschatz erarbeitet, sind mit den neuesten Branchentrends und -entwicklungen vertraut und wissen natürlich wie erfolgreiches Storytelling gerade im Tech-Bereich funktioniert. Dieses Wissen an ambitionierte Gründerinnen weiterzugeben, sie zu unterstützen und dazu beizutragen, dass die Gründerszene weiblicher wird, ist uns ein wichtiges Anliegen. Der XATHON hat uns eine großartige Chance geboten, genau das zu tun”, so Andreas Krönke, Unit Director Technology bei PIABO und XATHON-Mentor. 

Die Gewinnerinnen mit der Jury (Foto: Carolin Weinkopf)


Dieser Beitrag wurde für euch verfasst von Stephanie Stein, Senior Account Manager bei PIABO. Falls ihr Fragen habt, könnt ihr euch unter Stephanie.Stein@piabo.net an sie wenden.