Inside PIABO: Fabian Zeitler über Zeitgeist und die Tech-Szene, PIABOs schnelles Wachstum und hohe Qualitätsstandards

Fabian ist gebürtiger Berliner und bereits seit Mai 2014 festes Mitglied des PIABO-Teams. Als Senior Communications Director kümmert er sich hauptsächlich um B2B-Themen wie SaaS oder Corporate Financing. Zu seinen aktuellen Kunden zählen unter anderem das HR-Software-Unternehmen Personio, die Silicon Valley Bank und Influencer-Marketing-Plattform ReachHero.


Fabian in unserer einzigartigen Telefonzelle namens Pluto. (c) Robert Lehmann

Der Sprung ins kalte Tech-PR-Wasser

Bevor ich zu PIABO kam, hatte ich bereits Erfahrungen mit unterschiedlichen Agenturen, Dienstleistern und Unternehmen gemacht. Alle diese Stationen hatten zwar in der ein oder anderen Form auch mit dem Thema “Digitalisierung” zu tun, trotzdem würde ich rückblickend sagen, dass der Start bei PIABO 2014 ein Sprung ins kalte Tech-PR-Wasser war.  Schon damals hatten wir uns als Agentur auf die Fahne geschrieben, Botschafter für technologische Innovationen aller Art zu sein. Ein Ziel, das wir bis heute verfolgen. Für mich als PR-Berater bedeutet das auch, immer irgendwie den Finger am Puls der Tech-Szene zu haben – zu beobachten wie manche Hypes entstehen, nur um kurze Zeit später wieder in sich zusammenzufallen, während andere Themen gekommen sind, um zu bleiben. Diese besondere Position macht die Arbeit bei PIABO für mich besonders spannend.


Apropos “kaltes Wasser”: Gestartet bin ich vor gut sechs Jahren als Trainee.  Weil wir 2014 ein noch recht kleines Team waren, musste ich von Anfang an Verantwortung übernehmen. Das bedeutete auch, dass ich innerhalb von zwei Wochen bereits meinen ersten internationalen Kunden übernommen habe. Das damals noch eher unbekannte US-Start-up Applause war gerade auf dem deutschen Markt gestartet und brauchte Unterstützung dabei, Marke und Produktportfolio bei CEOs, CTOs und Entwicklern bekannter zu machen.  Mittlerweile ist aus dem Jungunternehmen der weltweit führende Anbieter für remote-basiertes, dezentrales Testing von Softwareprodukten geworden und ich bin schon ein wenig stolz darauf, dass wir bei PIABO das Team mit Sitz in Framingham bis heute  unterstützen. 


Die PIABO Tech-Experten auf unserer PIABOAT Sommerparty 2019. (c) Robert Lehmann

PIABO steht für hohe Qualität

Doch auch wenn ich für meinen weiteren Werdegang sehr davon profitiert habe, dass ich von Anfang an eigenständig Kundenprojekte betreuen konnte und entsprechend Verantwortung getragen habe: In den letzten Jahren haben wir mit wachsender Teamstärke versucht, unser Trainee-Programm noch einmal viel stärker auf die Bedürfnisse des einzelnen Mitarbeiters zuzuschneiden und entsprechend zu strukturieren. Solche Qualitätsstandards sind wichtig, denn in über 14 Jahren PIABO hat sich nicht nur die PR stark verändert, sondern wir auch: Die Ansprüche an unsere eigene Arbeit sind stetig gewachsen und genau deswegen wollen wir all unser Know-how gezielt weitergeben. So wird jedem Trainee ein dedizierter Mentor an die Seite gestellt, der Stütze und fachlicher Ansprechpartner zugleich ist. Zudem finden regelmäßig Feedbackgespräche statt, in denen es sowohl um persönliche wie auch berufliche Entwicklungsmöglichkeiten geht. Eines ist über all die Jahre aber gleich geblieben: Bei PIABO wird eigenverantwortliches Arbeiten bis heute groß geschrieben und man lernt in kürzester Zeit enorm viel.

Die Aufgaben eines Senior Communications Director

Als Senior Communications Director verwalte ich heute mehrere Accounts eigenverantwortlich und gebe den jeweiligen Teams strategische Hilfestellung. Mir obliegt die eigenständige Betreuung der Kunden – von Vertragsverhandlungen über das Onboarding bis hin zum strategischen Part des operativen Geschäfts. Gleichzeitig kümmere ich mich seit einiger Zeit auch verstärkt um die Akquise von Neukunden. Mit gestandenen Firmen über Möglichkeiten der Positionierung zu diskutieren und PR-Neulingen über die verschiedenen Facetten einer Kommunikationsstrategie aufzuklären, gehört dabei genauso dazu wie ehrliches Erwartungsmanagement auf Augenhöhe.


Fabian mit Teamkollegen Katharina (l.) und Henni (r.) auf der PIABOAT Sommerparty. (C) Robert Lehmann

Weiterer Aufschwung in neuer Wohlfühlatmosphäre

Nach sechs Jahren kann ich ganz persönlich für mich sagen: Ich bin gemeinsam mit PIABO gewachsen. Während wir 2014 eher noch reine Start-up-Agentur waren, vertrauen uns heute auch große und namhafte Corporates genauso wie Mittelständler. In unserer Technology Unit sehen wir das vor allem an der Vielzahl von Acceleratoren und Innovation Units großer Unternehmen wie Metro, der Telekom oder BMW, die wir über die Jahre betreuen durften.
Seit dem Umzug an den Gendarmenmarkt vor rund einem Jahr sind wir weiter stark gewachsen. Dieses neue Büro steht wohl am besten für die positive Entwicklung, die PIABO als Ganzes durchgemacht hat: Wir haben uns einerseits einen gewissen Start-up-Charakter mit flachen Hierarchien, zeitgemäßer Kommunikation, flexibler Arbeitszeitgestaltung und entsprechenden Verpflegungsbenefits bewahrt, während die Räumlichkeiten andererseits viel großzügiger und repräsentativer geworden sind. Ich sehe das als eine schöne Bestätigung unserer erfolgreichen Arbeit in den vergangenen Jahren.